Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Autor: lheintz

Zertifizierung zum Umwelt- und Arbeitsschutz-Managementsystem

Wir freuen uns mitteilen zu können, dass WOLL Maschinenbau dieses Jahr offiziell nach dem Umweltmanagementsystem DIN EN ISO 14001 und dem Arbeitsschutz– und Gesundheits-Managementsystem DIN EN ISO 45001 zertifiziert wurde. Somit wird unser bestehendes Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001 um wichtige und nachhaltige Aspekte erweitert.

Warum ist die Zertifizierung wichtig für Woll?
Mit der Einführung dieser Managementsysteme stellen wir zukünftig sicher, dass die Themen Arbeitsschutz und Umweltschutz in unsere betrieblichen Prozesse und Arbeitsumgebung zunehmend integriert werden und alle Mitarbeiter in die aktive Mitarbeit und Mitverantwortung dieser bedeutenden Themen einbezogen werden.

Wir stellen sicher, dass die für WOLL geltenden gesetzlichen Anforderungen regelmäßig überprüft, umgesetzt und überwacht werden.

Baustellen Update

Auch wenn man noch nicht so viel sehen kann – es geht voran!
Wir beobachten täglich die Fortschritte und fiebern schon jetzt der geplanten Fertigstellung im Sommer 2022 entgegen. Über 6.000 m2 zusätzliche Montagefläche, 80 neue Büroplätze, Besprechungsräume und ein neuer Empfangsbereich werden im Neubau auf uns warten.

Preisverleihung unserer Rad-Challenge und Spende von 2.000 € an die Organisation „Herzenssache“

Die Gewinner unserer Rad-Challenge wurden gekürt und mit Geschenkgutscheinen der „Saarbrücker Kohle“ belohnt. Wir wollen uns nochmal bei allen unseren fleißigen Radler*innen bedanken, die an der Challenge teilgenommen haben.

Da unser anfängliches Ziel von 3.000 gefahrenen Radkilometern mehr als verdoppelt wurde hat die Firma den Spendenbetrag auf 2.000 € erhöht.

Wir freuen uns nächstes Jahr eine neue Challenge mit RydeUp zu starten.

3G Besucherregelung

Externe Besucher haben zu einem Termin in unserem Unternehmen einen Nachweis über vollständigen Impfschutz, Genesung (nicht älter als 6 Monate) oder ein negatives Testergebnis vorzulegen. Dieser Coronavirus-Test darf kein selbst durchgeführter Schnelltest sein, sondern muss von einem „Leistungserbringer“ gemäß der Coronavirus-Testverordnung stammen (etwa die vielerorts angebotenen „Bürgertests“). Ein Schnelltest darf höchstens 24 Stunden zurückliegen, ein PCR-Test höchstens 48 Stunden.

RAD-CHALLENGE 2021

Unsere Mitarbeiter*innen radeln fleißig in den Herbst 🍁🚴‍♂️🍂.

Wir wollten unsere Mitarbeiter*innen auch im Herbst zum regelmäßigen Fahrradfahren motivieren und haben zusammen mit RydeUp eine spannende Aktion als betriebliche Gesundheitsmaßnahme organisiert.
Als gemeinsame Herausforderung haben wir ein Ziel von 3.000 Kilometer festgelegt. Wenn wir dieses Ziel erreichen, werden wir 1.500 € an die Organisation „Herzenssache“ spenden.
Bisher konnten wir schon mehr als 70% unseres Gesamtzieles erreichen – und haben ganz nebenbei viel CO2 eingespart! Wir hoffen bis Ende des Monats gemeinsam noch viele weitere Kilometer sammeln zu können 🤗.

Alle Informationen zu unserer Challenge mit RydeUp unter folgendem Link: https://www.rydeup.de/post/mit-dem-rad-in-den-herbst

Anbei noch ein paar Impressionen von unseren fleißigen Radler*innen:

Forschungsprojekt „ViSAAR“

In dem Projekt „ViSAAR“ arbeiten wir zusammen mit der saaris, dem ZeMA, dem Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft e.V., dem AWSI und sechs anderen Industrieunternehmen an der „virtuellen Arbeitsgestaltung und Technologien für Innovationen im Strukturwandel“.

Weitere Informationen sind hier zu finden:

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/technologie/homeoffice-industrie-101.html

https://www.sr-mediathek.de/index.php?seite=7&id=104923

Wir freuen uns bei diesem spannenden Projekt dabei sein zu können und das ortsunabhängige Arbeiten im Saarland zukunftsfähig zu machen und aktiv mitgestalten können.

Endlich ist es soweit! WOLL feiert Spatenstich für die neue Halle.

Nach 3 Jahren Planung hat gestern der symbolische erste Spatenstich für unseren Erweiterungsbau stattgefunden. Wir sind froh, dass wir dieses Ereignis zusammen mit Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger, Oberbürgermeister Uwe Conradt, Peter Gillo, Josephine Ortleb, Isolde Ries, Oliver Brünjes, unseren Mitarbeiter:innen und vielen weiteren feiern konnten. In der neuen Halle entstehen neben einer großen Montagefläche für unsere Anlagen und Montagearbeiten auch neue Bürokapazitäten. Die Erweiterung ist ein klares Zeichen für unsere Verbundenheit zum Standort und die Sicherung von Arbeitsplätzen im Saarland.