Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Autor: cbock

Anerkennung für WOLL MASCHINENBAU: CrefoZert-Award für herausragende Bonität

Im ersten Jahr der CrefoZert-Zertifizierung haben wir uns direkt den 2. Platz gesichert und wurden mit dem begehrten CrefoZert-Award ausgezeichnet. Geschäftsführerin Christina Woll und CFO Carolin Zehner nahmen den Award persönlich entgegen.

„Die WOLL Maschinenbau ist seit über 60 Jahren im Familienbesitz. Von der Garagenwerkstatt meines Großvaters, bis zum weltweit agierenden Maschinenbauer hat sich unser Unternehmen stetig nach vorne gearbeitet und weiterentwickelt. Als sogenannter „Hidden Champion“ öffnet uns das CrefoZert Türen, weil wir uns ganz unkompliziert als bonitätsstarken, effizienten und vor allem zuverlässigen Partner ausweisen können.“, so Christina Woll.

Die hohe Eigenkapitalausstattung, die zur Auszeichnung beiträgt,

resultiert aus jahrzehntelang erfolgreicher Geschäftsführung. Die Familie Woll hat bewusst auf große Entnahmen aus dem Unternehmen verzichtet, was zu einer herausragenden finanziellen Stärke führt.

Das international anerkannte Creditreform Bonitätszertifikat CrefoZert bestätigt zertifizierten Unternehmen eine hervorragende Bonität, ein einwandfreies geschäftliches Verhalten und eine positive Zukunftsaussicht. Diese Auszeichnung stärkt das Vertrauen nicht nur bei Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeiter*innen, sondern auch bei Banken und Kapitalgebern.

Wir sehen diese Anerkennung als Ansporn, unseren eingeschlagenen Weg fortzusetzen und weiterhin höchste Standards in der Branche zu setzen. Unser Dank gilt nicht nur unseren Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeiter*innen, sondern auch der Creditreform für die objektive Bewertung und die Verleihung dieses renommierten Awards.

Liebe Kunden, Geschäftspartner und Freunde,

wir möchten Sie frühzeitig darüber in Kenntnis setzen, dass wir in der Weihnachtszeit zwischen dem 23.12.2023 bis einschließlich 01.01.2024 geschlossen haben. Ab 02.01.2024 sind wir wieder für Sie da.

Das gesamte Team WOLL wünscht eine stressfreie und einfach schöne Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr. Genießen Sie die kurze Pause von all dem Trubel, dem Stress und der Hektik. Zeit für etwas Ruhe. Für Familie und Freunde.

Grund zum Feiern. Unsere Jubilare.

Wir haben Grund zum Feiern: Fünf langjährige Mitarbeiter*innen haben einen bemerkenswerten Meilenstein erreicht. Zusammen bringen sie seit stolzen 80 Jahren ihre Erfahrung in unser Unternehmen ein. Und das ist nicht nur eine Zahl, sondern fünf Geschichten, die dahinterstehen.

Dennis Makary und Paul-Fiete Brünjes haben vor 10 Jahren gemeinsam die Ausbildung bei WOLL begonnen. Dennis Makary absolvierte erfolgreich seine Ausbildung zum Metallbauer bei uns, heute beschäftigt er sich mit Roboterprogrammierung. Paul-Fiete Brünjes machte nach der Ausbildung den Meister im Maschinenbau und arbeitet heute als Teamleiter in der Montage.

Auch Alexander Strama und Daniel Cibella sind WOLL-Eigengewächse und haben ihre Ausbildung bei uns abgeschlossen. Alexander Strama ist heute als Teamleiter in der Fertigung beschäftigt, während Daniel Cibella die stellvertretende Leitung der Fertigung innehat.

Ellen Figliuzzi ist seit 20 Jahren bei WOLL und ist als Sekretärin und gute Seele aus der Konstruktionsabteilung nicht mehr wegzudenken.

Geschäftsführer David Seiler gratulierte den Jubilaren herzlich und dankte ihnen für ihre langjährige Loyalität und ihr unermüdliches Engagement. Unsere Jubilare dürfen sich über einen zusätzlichen Urlaubstag, eine Sonderzahlung und eine Flasche Champagner freuen, um auf diese großartige Leistung anzustoßen.

Wir sind stolz darauf, euch in unserem Team zu haben. Eure Erfahrung und euer Engagement sind von unschätzbarem Wert und haben unser Unternehmen zu dem gemacht, was es heute ist. Wir freuen uns auf viele weitere gemeinsame Jahre und Erfolge!

WOLL bei „Zukunftssicherer Mittelstand in der Automobilzulieferbranche“

Auf Einladung des Wirtschaftsministeriums sowie autoregion e.V. und TraSaar nahmen wir an der Veranstaltung „Zukunftssicherer Mittelstand in der Automobilzulieferindustrie“ teil. Neben Key Note Speaker Matthias Maurer (Astronaut) und Vertretern saarländischer Unternehmen und Politik hielten Geschäftsführerin Christina Woll und Head of Sales Automotive Dieter Schu einen Vortrag zum Thema „Change Management bei WOLL als Grundlage unternehmerischer Resilienz“. Auch auf dem anschließenden Podium standen beide Rede und Antwort. 

Eine tolle Veranstaltung, bei der wir wertvolle Kontakte knüpfen konnten.

Woll nimmt an Firmenlauf Saarbrücken teil

Am 16.06. war es endlich wieder so weit, der Saarbrücker Firmenlauf ging an den Start und unter den 6.100 Teilnehmer*innen waren auch 16 topmotivierte Läuferinnen und Läufer von Woll dabei.

Nach einem guten Warmup ging es um 18:00 Uhr und 18:30 Uhr bei optimalen äußerlichen Bedingungen in 2 Startblöcken auf die Strecke. Begeistert vom Event und der eigenen Leistung, trafen sich nach 5 km Kolleginnen und Kollegen am Stand und verweilten noch bis in die späten Abendstunden.

Auch wenn bei einem solchen Event der olympische Gedanke im Vordergrund steht, möchten wir Joffrey Steiner, der als schnellster Läufer der Woll-Gruppe, die 5 Km in 23:04 Min. zurücklegte und 525. von 6.100 Teilnehmer*innen wurde, gratulieren. Außerdem erreichte mit einem beachtlichen 98. Platz von 778 Teams, unsere Mixed-Team-Staffel um Teudo-Manuel Warnecke, Alexandra Müller und Tobias Weber eine fantastische Platzierung.

Vielen Dank an alle Läufer*innen, es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht und wir freuen uns schon jetzt auf die Ausgabe im Jahr 2024.

Daniel Marx wechselt vollständig in die Geschäftsführung der M-O-T

Mehr als sieben Jahre war Daniel Marx für WOLL tätig – zunächst als Controller, dann als kaufmännischer Leiter, später als Business Development Manager und parallel bereits als Geschäftsführer der M-O-T Mikro- und Oberflächentechnik GmbH. Nun ist Daniel Marx vollständig als Geschäftsführer zu unserer Tochtergesellschaft gewechselt. Zum Abschied gab es nicht nur die besten Wünsche von Geschäftsführerin Christina Woll, sondern auch ein persönliches Geschenk für das neue Büro. Wir wünschen alles Gute und viel Erfolg.

WOLL Kauz 2023

Seit einigen Jahren brüten auf unserem Gelände regelmäßig Käuze. Da es in der Umgebung keinerlei natürliche Höhlen zur Aufzucht von Jungvögeln gibt, hat unser Kollege Andreas Freund den Käuzen ein Zuhause gebaut und an einem Baum befestigt. Seither hat sich unser WOLL-Kauzpaar dort einquartiert.

Und es gibt Nachwuchs. Letzte Woche wurden Jungvögel am Ausflugloch gesichtet – 4 an der Zahl. Aktuell sind die Altvögel fleißig am Füttern und den ganzen Tag am Rufen. Das wird noch eine Zeit lang so weitergehen, bis die Jungvögel so sicher sind, dass sie sich weiter im Revier verteilen.

Übrigens gibt es sie noch: Die wahre Liebe! Denn hat sich ein Waldkauzpaar gefunden, bleibt es ein Leben lang zusammen.

10 Jahre bei Woll | Herzlichen Glückwunsch

Als Markus Beutel im Rahmen seines Studiums sein berufspraktisches Jahr in China absolvierte, kam er zum ersten Mal in Kontakt mit WOLL. Und wurde von uns vom Fleck weg „engagiert“. Gerade einmal 24 war er, als er bei WOLL als Projektassistent einstieg. Heute ist er Head of Sales | Life Science und feiert sein 10-jähriges Jubiläum. Geschäftsführerin Christina Woll gratulierte herzlich und wie bei unseren Jubilaren üblich gab es zum Dank Blumen, Sekt, einen Urlaubstag und eine finanzielle Anerkennung. Herzlichen Glückwunsch!!! Schön, dass Du bei uns bist!

Lars Kugel absolviert erfolgreich Technikerausbildung

Ein Jahr ist es bereits her, dass Lars Kugel nebenberuflich seine Weiterbildung zum Staatlich Geprüften Techniker für Elektrotechnik absolviert hat. Haben wir ihn ausreichend dafür gefeiert? Nein. Aber dann machen wir das definitiv jetzt!

Lars Kugel begann seine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik bei Ford, arbeitete dort in Dauernachtschicht. „Ich bin noch jung, da ist man abends eh immer länger wach und schläft morgens länger. Zu meinem Lebensrhythmus passte das ganz gut“, sagt Lars Kugel und lacht.

Doch dann wurde die Dauernachtschicht abgeschafft. Das hätte bedeutet, dass er ab dann am Band arbeiten muss. Da dies keine Option für ihn war und ein Freund bei WOLL arbeitete, bewarb er sich kurzerhand. Unter der Bedingung, dass er nebenberuflich die Technikerausbildung absolvieren darf. WOLL stimmte zu und vor einem Jahr hat er die Weiterbildung erfolgreich abgeschlossen.

Drei Jahre dauerte die Qualifizierung. Drei Tage die Woche – ab und zu auch einen Samstag – hat Lars Kugel neben seiner Vollzeitstelle investiert, um seinen Abschluss zu machen. Anstrengend, aber kein Grund sich auszuruhen, findet er und so hat er in mittlerweile bereits die Weiterbildung zum Technischen Betriebswirt begonnen. Die Zwischenprüfung hat bereits stattgefunden und in ca. einem Jahr kann Lars Kugel ein weiteres Zertifikat in Händen halten.  

„Sich neben dem technischen Fachwissen auch Know-how im Bereich BWL, VWL etc. anzueignen, bietet gute berufliche Chancen. Ich möchte aber für die nächsten Jahre im Bereich Electrical Design in der Hardwareplanung arbeiten und hier noch Erfahrungen sammeln. Denn da, wo ich jetzt bin, gefällt es mir sehr gut“, fasst Lars Kugel seine Zukunftspläne zusammen.

Das Engagement und die Leistung von Lars Kugel verdient unseren Respekt. Und so gratulieren wir – zwar etwas zeitversetzt – aber von ganzem Herzen.